Schulungen verbessern die Lebensqualität

Eine Untersuchung an Universitäts-Hautklinik Erlangen zeigt, dass sich Psoriasis-Schulungen für Patienten mit Schuppenflechte positiv auf die Lebensqualität auswirken.

An der Unihautklinik werden seit etwa vier Jahren Psoriasis-Patienten im Umgang mit ihrer Erkrankung geschult. Die Wirkung der Psoriasis-Schulungen auf die Lebensqualität der Patienten sind Gegenstand der Abschlussarbeit von Andrea Greve. Sie hat im Rahmen ihrer Aubildung als medizinische Dokumenatorin an der Euro Schulen Trier ein Praktikum an der Universitätshautklinik in Erlangen gemacht. Ihre Abschlussatbeit untersucht die "Effekte von standardisierten Schulungsmaßnahmen auf Krankheitsaktivität und Lebensqualität bei Erwachsenen mit Psoriasis". Das Ergebnis der Arbeit bestätigt, dass sich Schulungen positiv auf die Lebensqualität der Erkrankten auswirken. Das bedeutet konkret, dass die Erkrankten zwar nicht gesund werden, jedoch ihre Krankheit akzeptieren lernen und sich einfach besser fühlen, und das sogar noch ein Jahr nach der Schulung. Für ihre Arbeit erhielt Andrea Greve den Juniorenpreis des Deutschen Verbands Medizinischer Dokumentare (DVMD) e. V.

Pressemeldung

 

zurück zur Newsübersicht