Mitgliedschaft im DPB - Gemeinsam stark!

Der DPB vertritt die Interessen der über zwei Millionen an Schuppenflechte erkrankten Menschen in Deutschland. Er engagiert sich für eine qualitativ hochwertige Versorgung und gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung der Erkrankten.

Als Patientenselbsthilfeorganisation ist es natürlich vorrangiges Anliegen des DPB, die an Psoriasis erkrankten Menschen – gleich welcher Herkunft – zu 'Expertinnen und Experten' ihrer eigenen Erkrankung und der Gesundheitsversorgung in Deutschland zu machen, damit sie die Therapien ihrer Schuppenflechte nachvollziehend aktiv begleiten und Behandlungen nach den immer neuesten medizinischen Standards erwirken können. Der DPB bietet daher regelmäßig Informationsveranstaltungen u.a. zu neuen medizinischen Entwicklungen und Erkenntnissen sowie zur medizinischen Versorgung der Erkrankten an und veröffentlicht spezifisches und aktuelles Informationsmaterial (u.a. Broschüren).

Mit seinen zahlreichen regionalen Selbsthilfegruppen und Kontaktpersonen in der ganzen Bundesrepublik ist der DPB stets auch Ansprechpartner vor Ort und leistet 'Hilfe zur Selbsthilfe'. In den Regionalgruppen des DPB tauschen sich die Erkrankten über ihre Erfahrungen aus und geben einander nicht nur Halt und Unterstützung, sondern auch wertvolle Tipps zum Umgang mit der Erkrankung. Patientenschulungen in speziellen Kompetenzseminaren sowie die Qualifizierung bzw. Weiterbildung der ehrenamtlichen Regionalgruppenleitungen und Kontaktpersonen stellen weitere essentielle Bestandteile der Arbeit des DPB dar. Seit vielen Jahren tritt der DPB zusammen mit den anderen Patientenselbsthilfeorganisationen, die in den Dachverbänden Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (BAG SELBSTHILFE) und Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e.V. (DPWV) organisiert sind, für die Stärkung und Verbreitung des Selbsthilfe-Gedankens in der Bevölkerung ein.

Services für Mitglieder

  • Das PSO Magazin informiert sechsmal jährlich rund um die Schuppenflechte
  • Kostenlose medizinische Beratung durch Ärztinnen und Ärzte des Wissenschaftlichen Beirates des DPB
  • Kostenlose Rechtsberatung in sozialrechtlichen Fragen durch eine Rechtsanwaltskanzlei
  • Beratung und Erfahrungsaustausch mit anderen Erkrankten in den Regionalgruppen des DPB
  • Veranstaltung von Patientenschulungen und Kompetenzseminaren
  • Organisation von Informationsveranstaltungen
  • Organisation des Welt-Psoriasis-Tages in Deutschland
  • Kontakte zu Ärztinnen und Ärzten, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Apothekerinnen und Apothekern